Ihr Partner für Gasreinigung, Abgasnachbehandlung und Biogastechnik
Get Adobe Flash player

Katalysatoren

Emissionen von Formaldehyd sind weltweit zunehmend in die Kritik geraten, weil es als krebserregend eingestuft wurde. Eine der Quellen von Formaldehyd ist das Abgas von Biogas-BHKW. Eine sinnvolle Massnahme zur Formaldehydreduzierung stellt der Einsatz von Katalysatoren dar. Die Katalysatoren werden in den Abgastrakt eingebunden und setzen Formaldehyd in Wasser, CO2 und zusätzliche Wärme um, welche über den Abgaswärmetauscher genutzt wird. Aus unseren bisherigen Erfahrungen stellt eine exzellente Gasreinigung vor dem BHKW in Verbindung mit dem Einsatz eines Oxidationskatalysators nach dem Gasmotor eine sichere und nachhaltige Lösung dar.

Weil auch der Gesetzgeber in Deutschland von dieser technischen Lösung überzeugt ist, wurde in der Novellierung des EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetzes) im Jahr 2008 ein Bonus aufgenommen, der die Investition für Betrieber von Biogas-BHKW durch die zusätzliche Vergütung besonders attraktiv macht.

Die staatliche Förderung von 1 Cent / kWh wird in Deutschland für Biogasanlagen bis zu einer Leistung von 500 kW bei einer dauerhaften Unterschreitung des Formaldehyd-Emissionswertes von £ 20 mg / m³ gewährt.

 

Die Vorteile der Formaldehydminderung mittels Katalysator:

  • Höhere Einspeisevergütung
  • Vermeidung von Anlagenabschaltung infolge von Formaldehyd-Grenzwertüberschreitung (30mg / m³ bzw. 20mg/ m³
  • Keine zusätzlichen laufende Kosten
  • Reduzierung der Geruchsbelästigung durch Motorabgase
  • Geringere Umweltbelastung
  • Deutliche Minderung der Kohlenmonoxid-Emission und anderer unerwünschter Abgaskomponenten
  • Für Gasmotoren und Zündstrahlmotoren geeignet
  • Idividuelle Anpassung der Katalysatorgröβe an Ihre Anforderungen und Einbausituation ( wir haben für jede Maschine den richtigen Kat )
  • Katalysatoren mit Wechselgehäuse für den einfachen Katalysatormatrixwechsel, Doppelbestückung möglich, entweder zur Lebensdauerverlängerung mittels
  • einer Metalloxydmatrize vor die platinbeschichtete Arbeitsmatrize oder bei weiterer Senkung des FA- Wertes in ca. 3-4 jahren.